Springe zum Seiteninhalt

Junioren-Team überrascht mit Platz zwei

Bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Tennislandesverbände in Berlin hat die U15-Junioren-Auswahl aus Württemberg für ein unerwartet positives Ergebnis gesorgt.

29.04.2019  Jugend

Laurent Julia Calac (TC Markwasen Reutlingen), Lasse Pörtner (TC Kirchheim/Teck) und Eddie Schmidt (TC Herrenberg) sind im Henner Henkel-Wettbewerb überraschend ins Endspiel eingezogen und konnten am Ende einen tollen zweiten Platz feiern. „Das ist ein wirklich sensationelles Abschneiden mit dem im Vorfeld nicht unbedingt zu rechnen war, von daher freut es mich umso mehr“, sagte WTB-Verbandstrainer Fidi Beutel, der vom 25. bis 28. April gemeinsam mit Albert Ender die WTB-Auswahlmannschaften vor Ort betreute.

Zum großen Wurf hat es letztlich nicht gereicht, was auch daran lag, dass Laurent Julia Calac am Schlusstag mit Schulterbeschwerden ausfiel. Am Tag zuvor hatte er im Halbfinale noch mit dem 6:4, 6:4-Erfolg gegen den amtierenden Deutschen U14-Meister Oliver Olsson (TC GW Nikolassee) für eine faustdicke Überraschung. Zudem gewann auch Lasse Pörtner sein Einzel, sodass sich die Württemberger nach verlorenem Doppel (Julia Calac/Schmidt) mit 2:1 gegen die Gastgeber vom Tennisverband Berlin-Brandenburg durchsetzten. Im Finale war dann die Auswahl aus Schleswig-Holstein für das verbliebene WTB-Duo Pörtner/Schmidt zu stark und holte sich mit zwei Einzelerfolgen den deutschen Meistertitel.

Bei den Großen Cilly Aussem-Spielen der Juniorinnen mit Lavinia Morreale (TA VfL Sindelfingen), Angelina Flachs (TC Biberach-Hühnerfeld) und Marie Vogt (TC Urbach) war der Wettbewerb für die WTB-Auswahl dagegen bereits nach der Gruppenphase vorbei. Mit den Siegen gegen das Team Ost sowie die Auswahl aus Westfalen und der Niederlage gegen die Gastgeberinnen landeten die Württembergerinnen in ihrer Gruppe auf dem zweiten Platz. Als Sieger ging am Ende die Auswahl Bayerns hervor, die gegen das Team aus Hessen im Finale mit 2:1 die Nase vorn hatte.