Springe zum Seiteninhalt

Mit der Online-Fortbildung für Erwachsene und Senioren ein Ass geschlagen

WTB-Ausbildungsleiter Hannes Mergner freut sich über 120 B- und C-Trainer*innen aus dem WTB Verbandsgebiet, sowie Interessierte aus Bayern, Baden, Hessen und sogar aus Niedersachsen, die sich online am PC fortgebildet haben.

23.02.2021  Lehrwesen

Dass Erwachsene und Senioren eine wichtige Zielgruppe in den Vereinen darstellen, hat die Verantwortlichen auf den Plan gebracht, zu diesem interessanten Thema eine Fortbildung für Trainer*innen anzubieten.

„Tennis für Erwachsene und Senioren“.

Als Referenten konnte Hannes Mergner die Experten Ralf Engbrecht und Alexander Jakubec aus Köln gewinnen. Beide arbeiten als DOSB-Diplomtrainer in ihren Vereinen aber auch beim Verband des TV Mittelrheins für die Trainer*innen-Ausbildung. Alex Jakubec ist auch als Lehrreferent des TVM tätig und wie Kollege Mergner in den Ausschuss für Ausbildung und Training beim DTB gewählt. Er hat für den DTB federführend das Modul B-Trainer*in Breitensport entwickelt.

Demographischer Wandel in der Gesellschaft und das veränderte Freizeitverhalten unserer Vereinsmitglieder, sportmedizinische Aspekte, sowie orthopädische und physiologische Trainerbarkeit im Altersgang - diese Themen wurden als Impulsreferate von Ralf Engbrecht und Alexander Jakubec präsentiert.
Verbandstrainer Markus Knödel konnte den Teilnehmer*innen die vom WTB unterstützte Internetplattform tennistrainer.de vorstellen. Annähernd 1000 Trainingsformen und mittlerweile über 150 Videos dienen als praktische Trainingshilfen für den Unterricht, die die Trainer*innen dankbar angenommen haben. Als Serviceleistung des WTB erhielten die an der Fortbildung teilnehmenden lizenzierten Trainer*innen einen kostenlosen Jahreszugang für tennistrainer.de.

Ralf Engbrecht schulte zeitgleich 15 Personen für die vom DTB neu initiierte B-Trainer*innen Breitensport Ausbildung. In einem speziellen „Chatroom“ bereitete er diese auf die mündliche Überprüfung vor, stellte individuelle Fragen und konnte schließlich allen Teilnehmer*innen die erfolgreiche Teilnahme am Seminar attestieren.

In vier Arbeitsgruppen diskutierten die Teilnehmer*innen lebhaft zu den Aufgaben: „Grundliniensituationen im 60+ Alter“, Angriffs- und Verteidigungssituationen im Erwachsenentraining“, "Spieleröffnungssituationen mit erwachsenen Anfängern“ und „Doppeltraining im Seniorenbereich“. Die Dokumentation der interessanten Ergebnisse aus den AGs wurden von Hannes Mergner via digitalen Flipchart optisch präsentiert.

Schließlich konnten Markus Knödel und Alex Jakubec noch etliche Trainingsformen für das Mannschaftstraining mit sechs Personen auf einem Tennisplatz via tennistrainer.de präsentieren.
Den technischen Support lieferte Marc Allmacher, Bereichsleiter Lehrwesen seitens des WTB. Chatanfragen der Teilnehmer bezüglich Lizenzverlängerung, Zuschüsse und weitere Möglichkeiten der B-Trainer*innen-Breitensport-Ausbildung beantwortete er in realtime. Die anonyme Evaluation, die er noch vor Ende der Veranstaltung via Mentimeter in den Chat stellte, bestätigte den Erfolg der Veranstaltung.
89 Prozent der Teilnehmer waren mit der Veranstaltung sehr zufrieden. Einige bedankten sich an der digitalen Pinwand für die Organisation seitens des WTB-Lehrwesen und auch explizit beim WTB-Präsidium, das in diesen für die Trainer*innen und Verein sehr schweren Zeiten eine digitale Fortbildung ermöglicht hat.
Eigentlich gab es nur einen Kritikpunkt: Dass msan sich nicht gemeinsam physisch treffen konnte, um sich auszutauschen, Trainingsformen selbst auszuprobieren - um eben jene Kontakte zu vertiefen, die die WTB Trainergemeinde so stark machen.

Im März finden zwei weitere Trainer-Fortbildungen zu den Themen "Spielend Tennis lernen" und "Tennis in der Schule" statt. Hier geht es zur Anmeldung.

 

Hannes Mergner
WTB Verbandstrainer