Springe zum Seiteninhalt

Mit Kampfgeist zum Koffer

Volker Stamer vom TC Herrenberg hat am Wochenende in Zürich bei den Blue-Point Seniors-Open sein erstes Weltranglistenturnier gewonnen. Seine Platzierung bringt dem Spieler der WTB-AK50-Auswahl, die vergangenen Herbst in Potsdam Deutscher Meister bei den Großen Schomburgk-Spielen wurde, in der deutschen wie auch der Weltrangliste der Herren 50 einen weiteren Schritt nach vorne.

27.02.2019  Bezirk C  Senioren

60 Punkte im ITF-Ranking ist dieser Turniererfolg für Stamer wert. „Damit dürfte ich meinem Ziel, weltweit unter die Top 250 und in Deutschland unter die besten 70 zu kommen, näherkommen. Die vor fünf Wochen mit der Bezirksmeisterschaft generierten Punkte dürften damit verfallen, da nur die acht punktbesten Ergebnisse eines Jahres zählen, und davon habe ich einige erreicht“, hat sich Stamer ausgerechnet. Genaues wird er dann im April wissen, wenn die neuen Quartalsranglisten veröffentlicht werden.

Man mag sich wundern, dass Volker Stamer im ersten seiner drei Matches im nur acht Teilnehmer großen Feld auf einen 71-Jährigen stieß. „Der Franzose Marc Tichanne gehört wohl zu den Weltbesten seiner Altersklasse und ist auch immer noch sehr beweglich. Er meinte, es nerve ihn, bei den 70-jährigen zwischen den Ballwechseln immer so lange warten zu müssen. In der Nebenrunde hat er tatsächlich auch ein Match gegen einen Anfang 50-jährigen gewonnen“, berichtet Stamer vom 6:1, 6:1. Im Halbfinale gegen den Schweizer Daniel Eisele begann der Herrenberger druckvoll mit 6:0, trotz 3:5-Rückstand im zweiten Durchgang blieb ihm nach einer kämpferischen Steigerung und vier Spielen in Serie ein zweiter Satz erspart.

Und auch im Finale gegen Pascal Raemy, der sich in Runde eins mit 7:6, 6:3 gegen Thomas Fröhner (TA SV Böblingen) durchgesetzt hatte, begann Stamer stark und hatte gar Spielbälle zum 4:0, bekam dann aber wie im Match zuvor wieder Armprobleme und gab den Satz mit 3:6 ab. Dann verletzte sich der Schweizer Finalist beim Erlaufen eines „eher mäßig“ gespielten Stopps und musste beim Stand von 1:0 für Stamer aufgeben. Statt Siegerscheck nahm er Siegerkoffer mit kulinarischen Präsenten mit nach Hause. Diese Woche greift er bei den Senior-Open in Göppingen an.