Springe zum Seiteninhalt

Nadal "schaut" bei der Ausbildung vorbei

Der spanische Tennis-Star wird bei der B-Trainer Online-Ausbildung zum Live-Anschauungsobjekt für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

15.03.2021  Lehrwesen

Die meisten Tennistrainerinnen und-trainer wünschen sich eigentlich nichts sehnlicher als endlich wieder Aus- und Fortbildungen mit echten Kontakten in Präsenzform besuchen zu dürfen - machmal allerdings hat auch eine Online-Schulung so ihre Vorteile.

Das zeigte sich zuletzt bei der B-Trainer Online-Ausbildung des WTB. Am dritten Tag referierten Rainer Öhler und Jürgen Müller zum Thema „Analyse im Spitzentennis und Konsequenzen für das Training im Verein“. Mit dabei war unter anderen die Ludwigsburger WTB-Spielerin Emily Seibold und zwar zugeschaltet direkt vom Trainingslager auf Mallorca. Sie arbeitete wie alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer fleißig online mit bis plötzlich Rafael Nadal auf dem Platz nebenan mit seinem Training begann. Spontan schaltete Emily Seibold ihr Handy ein und ließ ihre Ausbildungs-Mitstreiter an den heimischen PCs an dem Schauspiel, das sich ihr bot, teilhaben. 

Der WTB-Ausbildungsleiter Hannes Mergner ernannte die WTB-Spielerin direkt zur „Moderatorin im Außendienst“ und die teilnehmenden B-Trainerinnen und -Trainer hatten das perfekte Anschauungsobjekt für den Online-Unterricht.  „Öhli“ und „Mülli“ nutzten die Chance und referierten spontan und live mit der unbewussten Hilfe von Rafael Nadal  über Griffe, Trainingsformen, Techniken und die Trainingseinstellung.

Die spontane bislang einmalige Programmänderung wurde nicht nur von den Teilnehmerinnen und Teilnehmer sehr gerne angenommen - auch Ausbildungsleiter Mergner war begeistert: „Online Ausbildungen haben viele Nachteile, sie können in der Tat auch Möglichkeiten eröffnen, die bislang noch im Verborgenen lagen“.