Springe zum Seiteninhalt

Neustart im internationalen Tennis

Traditionell sind die Internationalen Württembergischen Meisterschaften der Damen im Januar das erste Turnier in Deutschland, bei dem es um Weltranglistenpunkte geht. Mit dabei ist auch Anna Zaja (TEC Waldau), die beim Heimturnier in Stuttgart-Stammheim wieder ins internationale Turniergeschehen zurückkehrt.

15.01.2020  Aktive
©Hasenkopf

Zum 18. Mal geht es in Stuttgart-Stammheim um ein Gesamtpreisgeld in Höhe von 15.000 US-Dollar (USD) sowie Punkte für die Weltrangliste. Den größten Teil davon erhält die Siegerin, die sich über einen Scheck in Höhe von 2.352 USD sowie zehn Punkte freuen kann. Der Startschuss für die Veranstaltung im Rahmen der DTB Internationals presented by Wilson fällt bereits am Sonntag, 19. Januar, die Endspiele im Einzel und Doppel steigen am Samstag, 25. Januar. Schauplatz ist der Bundesstützpunkt Stuttgart, in dem auch das Landesleistungszentrum des Württembergischen Tennis-Bundes beheimatet ist.

Wie in jedem Jahr sind die topgesetzten Spielerinnen in der Favoritenrolle. Ganz oben in der Meldeliste steht die Kroatin Tena Lukas, gefolgt von Kathinka von Deichmann aus Liechtenstein und Miriam Bulgaru aus Rumänien. Das Hauptaugenmerk aus Sicht des veranstaltenden WTB liegt jedoch auf der Nummer vier der Meldeliste: Anna Zaja (TEC Waldau). Die 28-Jährige in Sigmaringen geborene Oberschwäbin, die mittlerweile ihren Lebensmittelpunkt in Stuttgart hat, greift nach einer längeren Pause wieder ins Turniergeschehen ein. Nach ihrer Zweitrundenniederlage in der Qualifikation in Wimbledon im Juni 2019 nahm sich die WTB-Kaderspielerin eine Auszeit, auch um ihre Probleme mit der rechten Schulter in den Griff zu bekommen. „Die Pause hat mir sehr gut getan. Ich konnte genügend frische Energie tanken, um wieder im internationalen Tennis angreifen zu können“, so Zaja, die mittlerweile auf Platz 382 der Weltrangliste steht. Damit ist sie aktuell weit von ihrer besten Platzierung, Rang 184, entfernt. „Mein erstes Ziel ist, dass ich so schnell als möglich wieder in der Weltrangliste nach oben komme, um bei den größeren Turnieren an den Start gehen zu können. Natürlich soll es dann im nächsten Schritt erneut zu den Grand Slams und den großen WTA-Turnieren führen. Stuttgart ist ein Neustart, von daher hoffe ich, dass ich hier viele Matches bestreiten kann.“

Aus dem Kader des WTB sind außerdem Emily Seibold (TC BW Vaihingen-Rohr) und Rebeka Kern (TC Bernhausen) im Hauptfeld mit dabei, die eine Wildcard bekommen haben. Um einen Platz im Hauptfeld spielen zudem die 15-jährige Mia Mack (TK Bietigheim) und die 14-jährige Marie Vogt (TC Urbach), die in der Qualifikation dank einer Wildcard mit dabei sind. Die 32 Spielerinnen starke Qualifikation beginnt am Sonntag, 19. Januar, die ersten Matches im Hauptfeld am Dienstag, 21. Januar. Wer sich am Ende als Nachfolgerin der Vorjahressiegerin Laura-Ioana Andrei aus Rumänien eintragen wird, entscheidet sich am Samstag, 25. Januar.


HINTERGRUND: DTB Internationals und DTB Premium Tour ersetzen GMS

Die German Masters Series presented by Wilson bekommt einen neuen Anstrich! Ab 2020 werden mit den „DTB Internationals“ und der „DTB Premium Tour“ zwei neue Formate in der deutschen Turnierlandschaft ins Leben gerufen, die die bisherige Serie ersetzen – beide präsentiert von Ballpartner Wilson.

„DTB Internationals“ – Sprungbrett ins Profitennis

Die „DTB Internationals“ vereinen alle Turniere auf deutschem Boden, die die Nachwuchstalente auf dem Weg ins Profitennis durchlaufen. Zu den „DTB Internationals“ zählen die ATP Challenger-Turniere, die Turniere der ITF World Tennis Tour der Damen und Herren sowie der ITF-Junioren (18 & jünger).

Die Sparkassen Open in Braunschweig und der Neckarcup in Heilbronn sind die Highlights des Turnierkalenders bei den Herren. Seit Jahren fester Bestandteil der Challenger Tour wurden beide Events bereits von der ATP als „Challenger of the Year“ ausgezeichnet: Braunschweig in den Jahren 2014 bis 2017, der Neckarcup in 2017 und 2018. Im Damenkalender sind neben den etablierten großen ITF-Turnieren wie Versmold und Hechingen (beide 60.000 USD) die Wiesbaden Tennis Open der Höhepunkt der „DTB Internationals“, bei denen im kommenden Jahr erstmalig ein Preisgeld von 100.000 US-Dollar ausgeschüttet wird.

Die ITF-Jugendturniere bieten den ersten Schritt, den Anschluss vom Nachwuchs in den Profibereich zu erleichtern, und sind ebenfalls Teil der „DTB Internationals“. Die ITF hatte bereits zu Beginn 2019 mit der neu gegründeten ITF World Tennis Tour Nachwuchsspielern den Weg bereitet, mit dem ITF-Jugend-Ranking reservierte Plätze in den Hauptfeldern der ITF-Damen und Herren-Turniere zu bekommen.

Der DTB setzt verstärkt auf Vernetzung der Turniere untereinander und Nutzung von Synergien zum Wohle der Spieler. Eines von den zwei größten internationalen Jugendturnieren in Deutschland findet in Offenbach statt und gehört zur höchsten Kategorie Grade 1. Ein weiteres Grade 1 Turnier wurde bisher in Berlin ausgetragen, wird aber ab 2020 einen neuen Standort erhalten. Als ein wichtiger Bestandteil der DTB-Nachwuchskonzeption werden insgesamt mehr als 50 Turniere der „DTB Internationals“ vom Dachverband unterstützt und gefördert. Hinzu kommt die gezielte Vergabe von Wildcards durch den DTB, wodurch jungen Nachwuchstalenten ermöglicht wird, wichtige Ranglistenpunkte vor heimischem Publikum ohne großen Zeit- und Reiseaufwand zu erspielen.

In die Siegerlisten der DTB Internationals konnten sich in den vergangenen Jahren viele nationale und internationale Spitzenspieler eintragen, die damals noch als Talente und Nachwuchshoffnungen an den Start gingen. Ex-Profis wie Steffi Graf, Stefan Edberg oder Florian Mayer gehören ebenso dazu wie die aktuellen Spieler Alexander Zverev, Jan-Lennard Struff, Maxi Marterer und Gael Monfils im Herrenbereich oder Julia Görges, Laura Siegemund, Tamara Korpatsch und Carina Witthöft bei den Damen.

„DTB Premium Tour“ – Premium-Events auf nationaler Ebene

Die „DTB Premium Tour“ umfasst die deutschen Premium Events der nationalen Turnierszene. Dazu gehören die Top-Ranglistenturniere mit einem Preisgeld ab 5.000 Euro. Festgeschriebene Standards in Organisation und Abwicklung sind u.a. eine Garantie dafür, dass diese Turniere eine herausragende Qualität bieten. Die Awardgewinner „Bestes Nationales Turnier“ der vergangenen Jahre wie z.B. der „Franco-Troncone Cup“ (5.000 EUR) in Mannheim oder der „Tennis Cup of Wine“ (12.500 EUR+H) in Weiler sind leuchtende Beispiele für diese Turnierkategorie in Deutschland. Neben guten Feldern und besten Rahmenbedingungen gibt es darüber hinaus bei den Turnieren der „DTB Premium Tour“ für die Spielerinnen und Spieler ab dem Viertelfinale noch Zusatzpunkte für die deutsche Rangliste.

Aktuell zählen im Jahr 2020 16 Turniere zur „DTB Premium Tour“, darunter die Deutschen Meisterschaften sowie ausgewählte Ranglistenturniere der Kategorien A2 und A3.

Weitere Informationen gibt es unter https://www.dtb-tennis.de/Tennis-International/DTB-Internationals-DTB-Premium-Tour

 

Siegerinnen

JahrSpielerin
2019Laura-Iona Paar (ROU)
2018Jesika Maleckova (CZE)
2017Marketa Vondrousova (CZE)
2016Anna Blinkova (RUS)
2015Antonia Lottner (GER)
2014Kathinka von Deichmann (LIE)
2013Julia Kimmelman (GER)
2012Tereza Smitkova (CZE)
2011Jana Cepelova (CZE)

 

Partner & Sponsoren

DTB Internationals presented by Wilson

Wilson


Ticketpreise

An allen Tagen sind Tennisinteressierte herzlich zu uns nach Stuttgart-Stammheim eingeladen. Der Eintritt ist während den Tagen vom 19.-25.01.2020 komplett kostenlos.