Springe zum Seiteninhalt

Patty Schnyder erweitert Titelsammlung

Der BMW AHG Cup feiert ein gelungenes Jubiläumsturnier in Horb-Bildechingen und freut sich über eine prominente Siegerin.

31.07.2017 Aktive

Die 25. Ausgabe des BMW AHG Cups in Horb-Bildechingen war trotz schlechten Wetters zu Wochenbeginn wieder ein voller Erfolg. Mit der Schweizerin Patty Schnyder hat die Veranstaltung zudem eine sehr prominente Turniersiegerin. In einem rein Schweizer Finale, das von knapp 500 Zuschauern bei Kaiserwetter besucht wurde, besiegte die inzwischen 38-Jährige ihre Landsfrau Conny Perrin mit 6:3, 6:1. „Alle Leute sind so nett und sehr tennisbegeistert. Es macht Spaß, vor vollen Rängen zu spielen, was bei 25.000-Dollar-Turnieren nicht unbedingt selbstverständlich ist“, fand Schnyder, bei der Siegerehrung viele lobende Worte für das Jubiläumsturnier in Horb. Auf dem Weg ins Finale gab die in Hannover lebende ehemalige Nummer sieben der Weltrangliste bei ihren Siegen gegen Valeriya Strakhova (Ukraine), Kimberley Zimmermann (Belgien), Julia Grabher (Österreich) und im Halbfinale gegen die topgesetzte Lesley Kerkhove (Niederlande) keinen einzigen Satz ab. Auch im Finale gegen die zwei gesetzte Perrin bot sie eine ausgezeichnete Leistung. Nächstes Turnier der routinierten Schweizerin ist das 60.000 Dollar Turnier in Hechingen, ehe es dann sechs Jahre nach ihrem letzten Grand Slam-Turnier in Paris zu den US-Open nach New York geht.

Im Halbfinale waren die vier Topgesetzten unter sich. Perrin besiegte hier die Japanerin Misa Eguchi in zwei Sätzen. Zum Auftakt hatte die 26-Jährige gegen Diana Marcinkevica (Lettland) noch einen Satz abgegeben, danach gewann sie Ganna Poznikhirenko (Ukraine) und Rebeka Masarova (Schweiz) jeweils deutlich. „Vielen Dank an alle Sponsoren, das gesamte Turnierteam um Turnierdirektor Thomas Bürkle und alle Clubmitglieder, die einen tollen Job gemacht haben“, lobte auch Perrin die Turnierverantwortlichen und bedankte sich bei Zuschauern und den Veranstaltern um Eva Michael (Vorsitzende des Turnierfördervereins) und Oliver Pollock (Vorsitzender des TC Bildechingen).

Die Niederländerinnen Lesley Kerkhove und Bibiane Schoofs gewannen indes das Doppelfinale gegen Agnes Bukta (Ungarn) und Isabella Shinikova (Bulgarien) mit 7:5 6:3. Auch hier waren die holländischen Siegerinnen voll des Lobes und bedankten sich bei den zahlreichen Gastfamilien, den Ballkindern und dem gesamten Organisationsteam.

Aus deutscher Sicht verlief das Turnier etwas enttäuschend. Nur Julia Wachaczyk (BASF TC Ludwigshafen) schaffte es ins Viertelfinale, wo sie allerdings gegen die Japanerin Eguchi chancenlos war. Von den Spielerinnen, die mit einer Wildcard ausgestattet waren, erreichte nur Anna Gabric (TEC Waldau Stuttgart) die zweite Runde. Alle anderen, Lisa Matvijenko (Der Club an der Alster), Emily Seibold und Carmen Schultheiss (beide TC BW Vaihingen-Rohr), kassierten eine Erstrundenniederlage. Das gleiche Schicksal ereilte Lena Rüffer (TEC Waldau Stuttgart), die als einzige deutsche Spielerin über die Qualifikation den Sprung ins Hauptfeld geschafft hatte.
„Wir sind mit dem Jubiläumsturnier sehr zufrieden“, so das Fazit von Eva Michael und Oliver Pollock bei der Siegerehrung, bei der es im Jubiläumsjahr mehr Lobesreden als sonst gab. Für den Sponsor der ersten Stunde, die BMW AHG, bedankte sich Markus Dörrle und sicherte die Unterstützung des Hauptsponsors auch in den kommenden Jahren zu. Für den Bezirk E erinnerte Bezirkssportwart Wolfgang Fritz nochmals an die Anfänge des Turniers und bedankte sich hier insbesondere bei der Familie Müller, für deren sehr talentierte Tochter Catrin das Turnier vor 25 Jahren als WTB-Circuit ins Leben gerufen wurde. Für ihre Verdienste um das Turnier erhielt die Förderkreis-Vorsitzende Eva Michael aus den Händen von WTB-Präsidiumsmitglied Hartmut Seifert zudem noch die WTB-Ehrennadel in Bronze versilbert. Eine gelungene Überraschung, über die sich Eva Michael sehr freute.

Auch die gut besuchten Abendveranstaltungen, wie beispielsweise die PLEVA Players Party am Mittwoch und Jubiläumsabend, wo am Freitag nahezu der ganze Ort, der im kommenden Jahr 1250 Jahre alt wird, mobilisiert wurde, trugen zum Gelingen bei. 2018 wird der BMW AHG Cup daher wieder ein fester Bestandteil im Jahreskalender von Horb sein.

Thomas Bürkle