Springe zum Seiteninhalt

Renninger Damen sind Winterbezirksmeister

Die Damen des TSC Renningen (siehe Foto) haben auch bei ihrem letzten Hallenrundenspiel der Staffelliga nichts anbrennen lassen und mit einem 4:2 gegen den TC Blau-Weiß Zuffenhausen den Titel des Wintermeisters im Bezirk C geholt. Verbunden damit ist auch der Aufstieg in die Oberligastaffel des WTB.

20.03.2019  Bezirk C  Spielbetrieb

Als Garanten für das souveräne Abschneiden, in fünf Partien nur vier Punkte abgegeben zu haben, galten auch diesmal wieder die jedes Mal in Einzel und Doppel eingesetzten Franziska Louise Köhler und Lara Feyl. Für Corinna Schindler trübte sich die bislang positive Einsatzbilanz in Zuffenhausen nach verlorenen Match-Tiebreaks zuletzt noch. Vierte im Bunde am letzten Spieltag war Dagmar Hommel, aushilfsweise zum Einsatz kamen während der Runde aber auch Jana Alker und Josepha Scherer.

Während die Damen der TA SV Böblingen gegen die TA TSV Waldenbuch ein ungefährdetes 5:1 einfuhren und Vizemeister wurden, nimmt nach dem dritten Gruppenspiel das Team des TC Herrenberg durch eine 2:4-Niederlage gegen den Cannstatter TC II nun den dritten Abstiegsplatz ein. Ausschlaggebend war, dass Maren Schulze, nachdem sie im Spitzeneinzel gegen Judith Finkbeiner beim Stand von 5:6 verletzt aufgeben musste und auch der Versuch, es im Doppel nochmals zu probieren, fehlschlug. Dort beraubte man sich aber durch eine taktisch falsche Aufstellung der Chance, gegen die nach vier Spieltagen sieglosen Spielerinnen aus Bad Cannstatt nach deutlich gewonnenen Einzeln von Jasmin Löffler und Sabine Schäberle noch zu einem dritten Punkt zu kommen.

Trotzdem besteht aber noch Hoffnung, im kommenden Winter wieder in der Staffelliga aufschlagen zu dürfen. Da es aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Cannstatter TC 1 nur einen Absteiger aus der Oberligastaffel geben wird, könnte den TCH-Frauen Platz 4 doch noch zum Klassenerhalt reichen. Zusätzlich hat das Team TCH2 die Möglichkeit, diesen Samstag im Spiel der Bezirksstaffel 1 gegen die aktuell noch ungeschlagene TA KV Stuttgart 95 mit einem Sieg in die Staffelliga aufzusteigen. In der Oberligastaffel hat der TC Blau-Weiß Vaihingen-Rohr sich Anfang März bereits die Meisterschaft mit einem 6:0 gegen die Tennisfreunde Schwendi gesichert, mit dabei waren auch Kim Kerschagel aus Dagersheim und die aus Nagold stammende Fabienne Holz.

Eine unnötige Niederlage haben die Herren II der TA SV Böblingen gegen den TC Maichingen erlitten, obwohl spielerisch doch die TABB drei der sechs Matches zu ihren Gunsten beendet und mit zwei Sätzen Vorsprung gewonnen hatte. Nach Prüfung der Spielberichte nämlich fiel der Spielleitung auf, was offenbar den Böblingern bei ihrer Einsatzplanung entgangen war: der auf Position eins eingesetzte Lukas Tvrdon hat während der Winterrunde bereits drei Einsätze bei den Herren I in der Württembergstaffel gehabt – und war damit nicht mehr für eine niedrigere Mannschaft spielberechtigt (WTB-Wettspielordnung § 33a3). Die Folge: die von Dennis Roth und Marvin Wehling gewonnenen Siege wurden als Punkte auf das Maichinger Konto verbucht, ebenso ein Doppel. Gelänge Maichingen Anfang April ein weiteres 6:0 gegen den als Absteiger bereits feststehenden TC Doggenburg, hätte dies dann sogar den Abstieg der Böblinger zur Folge. Nachdem die Doggenburg gegen den Spitzenreiter Cannstatter TC mit 2:4 unterlag, wird in der Staffelliga Herren die Entscheidung um den Aufstieg in Spiel am 6.4. zwischen Cannstatt und der TA SV Leonberg/Eltingen fallen.

Noch offensichtlicher als der Fauxpas der Böblinger Herren aber ist das Malheur der Herren 40 der TA VfL Sindelfingen in der Bezirksstaffel 1, die gegen den TC Blau-Weiß Zuffenhausen zwei Ersatzspieler von ihren Herren 50 aufboten, obwohl bei Vierermannschaften immer nur einer zugelassen ist (§ 33d1). Zwei der vier mühsam von den Sindelfingern erkämpften Punkte wurden durch die unzulässige Aufstellung den Gegnern zugesprochen, nicht betroffen war das 6:4, 6:3 von Herren 50-Hallenbezirksmeister Christof Langosch gegen Alexander Boerngen, der tags darauf noch zwei weitere (diesmal erfolgreiche) Einsätze beim LK-Tagesturnier der TA VfL Sindelfingen hatte. Für die gestraften Gastgeber ließe sich die Scharte aber noch auswetzen, wenn am Wochenende gegen Tabellenführer TA SV Holzgerlingen ein deutliches 5:1 gelänge.

Teuer erkauft haben sich die Herren 50 des TC Herrenberg (Bezirksstaffel 1) beim 4:2 in der Halle des TC Birkenfeld. Nach umkämpften Einzeln ging man nach Siegen durch Thomas Volkmann (gegen Winfried Vester), Scott Reed (gegen Bernd Wolfinger) und Dirk Gauß (gegen Gerd Bauschlicher) beruhigt in die Doppel und hatte bald auch den noch fehlenden Satz zum Tagessieg sichergestellt. Die Freude dieses das Tor zum Aufstieg öffnenden Ausflugs wurde jedoch getrübt, als sich Andreas Löffler kurz vor Ende des zweiten Doppels einen Bänderriss zuzog.