Springe zum Seiteninhalt

Sieger im NÜRNBERGER Club-Race 2018 geehrt

Tennisabteilung der Spielvereinigung Böblingen, HTV Hannover und TC Bernhausen belegen die ersten drei Plätze – LK-Race-Sieg für Böblinger Tim Hoidis – Siegprämie von insgesamt 5.000 Euro für die Förderung des Jugendsports.

19.11.2018 Allgemein Bezirk C Bezirk D

Seit der Einführung des Leistungsklassen-Systems im Tennis gibt es mehr und mehr Freizeit- und Breitensportler, die ihre Leistungsklasse (LK) im Saisonverlauf halten oder im Idealfall verbessern wollen. Eine rege Teilnahme an Mannschaftsspielen und den bundesweit 5.000 Veranstaltungen der NÜRNBERGER LK-Turnierserie ist die Folge. Auch auf den Wettbewerb NÜRNBERGER Club-Race, in den die Ergebnisse der fünf eifrigsten LK-Spieler eines Vereins fließen, wirkt sich die Punkte-Sammelleidenschaft aus.

Zwei württembergische Vereine unter den Top 3
Erstmals sicherte sich die Tennisabteilung der Spielvereinigung Böblingen den Spitzenplatz im NÜRNBERGER Club-Race. Der Verein, der mit 40 Mannschaften im Wettspielbetrieb des Württembergischen Tennis-Bunds und des Deutschen Tennis Bunds vertreten ist, zeichnet sich durch ein breit gefächertes Tennis- und Sportangebot aus. Ein ausgeklügeltes Jugendförderkonzept sowie Start- und Einstiegshilfen für Anfänger jeden Alters tragen zu einem regen Clubleben bei. Die altersstufenübergreifende Tennisbegeisterung zeigt sich auch im NÜRNBERGER Club-Race. Während bei vielen Vereinen ausschließlich Kinder und Jugendliche die meisten LK-Punkte erspielen, waren in Böblingen Spielerinnen und Spieler im Alter von 12 bis 44 Jahren beteiligt. Mit 20.010 LK-Punkten lag die Tennisabteilung am Ende deutlich vor dem HTV Hannover (2. Platz, 18.985 LK-Punkte, Tennisverband Niedersachsen-Bremen) und dem TC Bernhausen (3. Platz, 18.850 LK-Punkte, Württembergischer Tennis-Bund).

Tennis-Autodidakt im NÜRNBERGER LK-Race ganz vorne
Herausragenden Anteil am Erfolg der Tennisabteilung der SV Böblingen hatte der 28-jährige Tim Hoidis, der erst seit zwei Jahren Tennis spielt. Mit großem Trainingseifer und teilweise ungewöhnlichen Methoden – etwa das stundenlange Nachahmen der Aufschlagbewegung aus YouTube-Tutorials – hat er sein Spiel stetig verbessert. Im NÜRNBERGER LK-Race 2018, das die Ergebnisse der rund 500.000 LK-Spieler Deutschlands berücksichtigt, steht er mit 9.250 Punkten und einer Sieg-Quote von 82 Prozent bei 155 gespielten Partien ganz vorne. Als Anerkennung durfte Tim Hoidis der Mitgliederversammlung des Deutschen Tennis Bundes in Mannheim beiwohnen und erhielt zur Erinnerung eine mit seinem Namen versehene NÜRNBERGER LK Race-Siegerjacke.

Förderung des Jugend- und Nachwuchssports im Fokus
Auch die ersten drei Vereine der nationalen Wertung des NÜRNBERGER Club-Race wurden in diesem würdigen Rahmen in Mannheim geehrt. Sie teilen sich die von der Stiftung NÜRNBERGER Versicherung bereitgestellte Siegerprämie in Höhe von insgesamt 5.000 Euro, die explizit für die Förderung des Jugendsports zu verwenden ist. Darüber hinaus erhielten die Clubs je ein Vereinsset zur neuen Übungssammlung „Tennis-Spaß für Kids“ der NÜRNBERGER Versicherung. „Gerade im Jüngstentennis ist es wichtig, den Spaß am Sport zu vermitteln und das Training abwechslungsreich zu gestalten. Mit der Siegprämie und unseren Kindertennis-Vereinssets unterstützen wir die Nachwuchsarbeit dieser Tennisvereine aktiv“, erklärte Dr. Natalie Schwägerl, Projektleitung Tennissponsoring der NÜRNBERGER Versicherung, im Rahmen der Siegerehrung.