Springe zum Seiteninhalt

Sitzung mit Sicherheitsabstand

Mehr als 20 Teilnehmer aus 16 Vereinen kamen am 19. September 2020 in den Bezirksstützpunkt nach Biberach zum jährlichen Treffen der Sport- und Jugendwarte. Der Bezirksrat war ebenfalls fast vollzählig anwesend und stand für Fragen zur Verfügung. Gernot Maier dankte dem WTB-Präsidenten und Bezirkssportwart Stefan Hofherr für seinen Einsatz. Er hatte trotz seines großen Engagements im WTB den Termin im Bezirk fest eingeplant. Dank Micki Kochendörfers Einsatz wurde der Veranstaltungsraum perfekt vorbereitet.

28.09.2020  Bezirk F  Allgemein

Bezirksvorsitzender Gernot Maier stellte nach der Begrüßung Jürgen Bärtle, den neuen Fachberater für Turniere, vor. Bärtle, der Bezirkssportwart Hofherr entlasten soll, sieht es als seine Aufgabe an, Vereine zu motivieren, Tagesturniere anzubieten. Über ihn läuft auch die Koordination der Turniere im Bezirk. Bis Juli wurden viele Turniere abgesagt, danach wurden die angebotenen Tagesturniere sehr gut angenommen. Ein Turnierleiter-Meeting soll angeboten werden. Der neugeschaffene C-Schiedsrichter ersetzt den „Turnierführerschein“. Die Ausbildung findet bisher nur in Stuttgart-Stammheim statt. Angefragt wurde von Seiten der Teilnehmer, ob diese nicht auch dezentral im Bezirk angeboten werden kann.

Rückblick 2020 und Vorschau auf 2021

Die Winterhallenrunde 2019/2020 brachte einen Zuwachs an Mannschaften, sie wurde jedoch Mitte März jäh gestoppt. Da nicht alle Gruppen zu Ende gespielt werden konnten, gab es weder Auf- noch Absteiger, die Mannschaften spielen 2020/2021 also in den Klassen wie in der vergangenen Saison. Die Gruppeneinteilung der kommenden Winterhallenrunde steht bereits im Internet. An der Abwicklung hat sich nichts geändert.  

Als Ersatz für die abgesagte Verbandsrunde wurde die WTB-Wettspielrunde erfolgreich durchgeführt. Dem WTB ist kein Fall einer Spielabsage wegen Corona bekannt. Das zeigt, dass alle Vereine und deren Akteure die Vorschriften strikt eingehalten haben. Die Freigabe für das Doppelspiel erfolgte zu kurzfristig, sonst wäre die Teilnahmequote sicher besser gewesen. Im Bezirk meldeten immerhin rund 59 Prozent der aktiven Mannschaften. Einige Mannschaften nutzten „die Gunst der Stunde“ und stiegen sensationell auf. Die Verbandsrunde der nächsten Saison beginnt am 13. Juni und endet am 31. Juli 2021.

Der neu geschaffene WTB-Pokalwettbewerb hatte mit rund 1.400 Mannschaften einen enormen Zulauf. Da das Feedback so gut war, soll es diesen Wettbewerb im kommenden Jahr erneut geben, es wird sogar an eine Ausweitung der Kategorien gedacht. Die Spiele sollen von Montag bis Donnerstag stattfinden, damit keine Konkurrenz zu den Turnieren aufgebaut wird.

LK-Reform ab 01.10.2020

Eine wichtige Änderung gibt es im Bereich „LK-Berechnung“. Die Ergebnisse werden laufend eingepflegt, es wird mit Kommastellen gerechnet und die Veröffentlichung erfolgt jede Woche am Mittwoch. In Zukunft sind auch die Doppelspiele LK-relevant. Ein Onlineseminar zur Klärung offener Fragen wird demnächst angeboten.  

Ballkonzept

Ab der Verbandsrunde 2021 wird es für alle Klassen und Wettbewerbe einen einheitlichen WTB-Ball geben. Mit der Firma HEAD wurde ein Vertrag abgeschlossen. In der Wintersaison ist der Ball HEAD No. 1 der Spielball. Ab der Sommersaison gibt es dann den neuen WTB-Verbandsball, der in allen Wettbewerben zum Einsatz kommen wird. Der UVP für eine Viererdose des hochwertigen HEAD-WTB-Balls wird bei 11 Euro inkl. MwSt. liegen.

Verschiedenes

  • Die DM in Biberach findet vom 6. bis 13. Dezember 2020 statt. Allerdings leider ohne Zuschauer, dafür konnte die Stadt Biberach keine Genehmigung erteilen.
  • Es besteht ein Interesse für 6er-Mannschaften bei den Herren 65 und Damen 30. Die interessierten Vereine sollten sich vorab kurzschließen, dann würde der WTB diese Klassen auch anbieten. Mindestanzahl sind vier Mannschaften.
  • Im Bezirk gibt es einen Mitgliederzuwachs von 0,22 Prozent - das klingt nicht hoch, ist aber trotz allem erfreulich.
  • Angeregt wird, die Möglichkeit zur C-Trainer-Ausbildung im „Sozialen Jahr“ auch im Tennis zu nutzen

Nach dem offiziellen Teil gab es noch Interesse an etlichen Einzelgesprächen, die zumeist individuelle Themen behandelten.

Edith Pichler

Top News