Springe zum Seiteninhalt

Tennis-Assistentenlehrgang im Bezirk A unter Corona-Bedingungen

Unter der Leitung von Karl Knupfer (Referent für Lehrwesen), Prof. Dr. Dirk Schwarzer (Lehrteam WTB), Steffen Oberl (Bezirkstrainer Bez. A) und Sascha Wennagel (A-Trainer) fand am 12./13. und 19./20.09.2020 im Landesleistungszentrum in Stuttgart-Stammheim und in der Tennishalle des TC Heilbronn am Trappensee im Rahmen des Aus- und Fortbildungsangebots des WTB der Tennisassistenten-Lehrgang des Bezirk A „Franken-Neckar-Enz“ statt.

12.10.2020  Bezirk A  Lehrwesen

Die Corona-Pandemie stellte die Organisatoren schon Wochen vor dem Lehrgang vor eine völlig neue Herausforderung: die Infektionszahlen in Baden-Württemberg und somit die entsprechenden Maßnahmen veränderten sich ständig. Alle Beteiligten bemühten sich allerdings, eine angemessene Kompromisslösung zu finden, um auch in diesem Jahr eine Trainerausbildung durchzuführen. Sie musste allerdings alle gesetzlichen Regelungen erfüllen und die Gesundheit der Teilnehmer nicht gefährden.
Aufgrund dieser Situation musste die Struktur der Ausbildung angepasst sowie die Teilnehmerzahl auf 20 begrenzt, und somit halbiert werden. Der Verband wird denjenigen Interessenten, die dadurch auf eine Warteliste gerutscht sind, glücklicherweise einen zusätzlichen Lehrgang in den Herbstferien anbieten.
So konnten an den beiden Wochenenden im September unter Einhaltung der Hygienerichtlinien die individuellen Techniken der Teilnehmenden analysiert und Korrekturhinweise gegeben werden. Außerdem wurden methodisch-didaktische Zugänge erarbeitet und Grundsätze des Aufwärmens vermittelt.
Mit ergänzenden Vorträgen und Workshops zusätzlicher, kompetenter Referenten wurde die Teilnehmergruppe zusätzlich entzerrt und so die Distanzen gewährleistet.
Dazu gehörten die Inhalte aus dem Bereich „Schultennis“ (Ganztagesschulen/Kooperationen) des Schultennisreferenten (DTB/WTB) Chris Efler. Bei seinem Vortrag konnten die theoretischen Beispiele sofort in der Praxis angewandt werden.
Das Referat von Jonas Rades zeigte eine ganz andere Seite des Tennissports auf. In seinem Erfahrungsbericht als Schiedsrichter auf der Profitour gab er einen Einblick in die Ausbildung zum Profischiedsrichter. Die Veranschaulichung der Regelfragen im Profitennis im Vergleich zu denen des Verbands rundeten seinen Vortrag ab.
Die Umgestaltung der Ausbildung in kleinere Gruppen hatte auch einen großen Vorteil. Die Teilnehmer konnten die Lerninhalte ständig ausgiebig praktisch anwenden und waren so durchgehend gleichermaßen gefordert.
Alle Kandidaten des Kurses überzeugten mit ihrem Einsatz und Können und erhielten nach 4 Ausbildungstagen das Zertifikat „Tennis-Assistent“. Dieses Zertifikat ist die Voraussetzung für die weitere C-Trainerausbildung („Leistungssport“ bzw. „Breitensport“). Fast alle (19/20) streben diese nun beim Verband an.
Das Ausbildungsteam freute sich ganz besonders, dass auch unter diesen erschwerten Umständen (Masken, Abstände, Desinfektion etc.), alle Teilnehmer/innen mit großer Freude und Motivation am Lehrgang teilgenommen haben. Dadurch blicken wir für die weitere Ausbildung und die spätere Arbeit in den Vereinen sehr positiv in die Zukunft. Viel Erfolg bei der zukünftigen Arbeit!
Die nächsten Kurse zur Tennisassistenten-Ausbildung im Bezirk A finden im September 2021 statt. Termine und Anmeldung über die WTB-Homepage (www.wtb-tennis.de).

Karl Knupfer

Top News