Springe zum Seiteninhalt

Tennis-Bezirksmeisterschaften der Senioren

Am Schluss mussten die letzten Endspiele bei Nieselregen beendet werden. Aber auch das konnte der guten Stimmung bei den Meisterschaften der Senioren des Bezirks Neckar/Alb/Schwarzwald nichts anhaben. Zu gut war die Organisation des Turniers durch Oberschiedsrichter Charly Kommer und den gastgebenden TC Trossingen, der diese Veranstaltung aus Anlass seines 100-jährigen Jubiläums übernommen hatte. In vier Altersklassen und einer Damen 30+ Konkurrenz wurden die neuen Bezirksmeister ermittelt.

18.06.2019  Bezirk E  Senioren

Bei den Herren 30+ erreichten die beiden Favoriten, Gregor Sailer (Ammerbuch) und Steffen Kobel (Herrenzimmern) programmgemäß nach Zweisatzsiegen das Endspiel. Nach einem ausgeglichenen Match mit vielen guten Szenen gewann jeder einen Satz und es ging in den Match-Tiebreak. Hier sah beim Stand von 7:2 der Mann aus Ammerbuch wie der sichere Sieger aus. Doch plötzlich überkam ihn wohl die Angst vor dem Sieg. Er machte die ersten beiden Doppelfehler des Spiels nach ein paar tollen Punkten seines Gegners musste er diesem nach 8:10 zum Titel gratulieren. Die beiden dritten Plätze gingen an Andreas Schmid (Schömberg) und Cihan Genc (Ammerbuch).

Auch bei den Herren 40+ hatte die Setzliste recht. Jürgen Siglinger und Michael Krause vom TC Tuttlingen sowie Andreas Kamm (Deißlingen-Lauffen) und Thomas Holzmüller (Bisingen) erreichten die Vorschlussrunde.  Hier kam allerdings das Ende für die beiden Topgesetzten aus Tuttlingen. Siglinger hatte den schnellen und genauen Grundschlägen des Mannes aus Deißlingen ebenso wenig entgegen zu setzen wie Krause dem kraftvollen Stil von Holzmüller. Doch das half dem Bisinger Vorsitzende im Endspiel auch nicht viel. Es kam zwar zu vielen tollen Ballwechseln, aber am Schluss dominierten die langen genauen Schläge von Andy Kamm beim 6:2 und 6:0.

Zwei klare Favoriten hatte auch das Feld der Herren 50 und man war schon auf ein Finale zwischen Hans-Jürgen Schneck (Tuttlingen) und Balingens Laufwunder Gerd Riethmüller gespannt. Der Mann aus Tuttlingen erfüllte die Erwatungen im Halbfinale mit einem Sieg über Frank Grundke (Rottweil), der ihm allerdings im zweiten Satz ziemlich nahe kam. Weitaus enger ging es im anderen Halbfinale zu. Konrad Bantle (Rottweil), der gerade einen kräfteraubenden Match-Tiebreak-Sieg gegen Christian Baumgart aus Frommern hinter sich hatte, verlor zwar den ersten Durchgang mit 5:7, kämpfte aber unverdrossen weiter. Er ging 3:2 in Führung, als ihm Riethmüller wegen einer Verletzung zum Sieg gratulieren musste. Das Endspiel stand dann deutlich im Zeichen des variantenreich spielenden Tuttlingers, der seinem Kontrahenten nur ein Spiel überließ.

Einfach nur mal mitspielen bei den Herren 60+ wollte der für Trossingen spielende Josef Ilg aus Durchhausen. Seine Leistungsklasse (23) wies ihn in seinem Auftaktmatch gegen den Tübinger Bernd Finkbeiner (15) als absoluten Außenseiter aus. Doch am Ende hieß es im Match-Tiebreak 10:8 für ihn. Nun wartete im Halbfinale mit Klaus Kimmerle ein weiterer Tübinger mit der Leitungsklasse 13 auf ihn. Auch nach einem 5:7 im ersten Durchgang kämpfte Ilg unverdrossen weiter, gewann Satz zwei und beweise im Match-Tiebreak beim 12:10 erneut seine Nervenstärke. Dcoh im Finale war er dann mit seinen Künsten am Ende. Gegen das exakte und schnelle Spiel des topgesetzten  Routiniers Fritz Mast vom TC Seewald half seine Kampfkraft nicht mehr und er musste mit einem Spielgewinn zufrieden sein. Der Mann aus dem Schwarzwald hatte in seinem Halbfinale mit Gerhard Kurz einen weiteren Trossinger, der sich vor allem im zweiten Durchgang gut wehrte, auf Rang drei verwiesen.

Immerhin fünf Damen trauten sich bei den Damen 30 zum Wettkampf, wobei jede gegen jede spielte. Am Ende gewann die oftmalige Siegerin Sabrina Wunder-Dietrich aus Burladingen den Titel  nach einem 6:2, 6:4 Sieg gegen die laufstarke Sabine Spreng vom TC BW Rottweil. Rang drei ging an Simone Bordt von der TA Neufra.