Springe zum Seiteninhalt

Trollinger-Cup in Frickenhausen

Die Doppel Harter/Lange (TA TSV Glems/TC Degerschlacht ) und Sailer/Herr (TA TSV Glems) gewinnen den Trollinger Cup

10.07.2019  Bezirk D  Breitensport

Am Wochenende vom 21./22. Juni kämpften insgesamt 19 Doppelpaarungen, die aus dem ganzen WTB Bezirk D den Weg auf die Tennisanlage des TSV Frickenhausen gefunden haben, um den Titel des Trollinger Cups zu gewinnen. Durch den großen Altersunterschied im Hobby-Bereich wurden auch in diesem Jahr zwei Konkurrenzen ausgespielt. Zum einen die Konkurrenz ÜBER 50, bei der beide Spieler über 50 Jahre alt sein mussten und zum anderen die Konkurrenz UNTER 50, in der ein Spieler eines Doppels unter 50 Jahre alt ist.

Im Wettbewerb der unter 50-jährigen spielten insgesamt 11 Doppelpaarungen in zwei Vierergruppen und einer Dreiergruppe um den Titel. Samstages fanden zunächst die Gruppenspiele statt. Die jeweils besten acht Doppel qualifizierten sich für das Viertelfinale, die samstagnachmittags durchgeführt werden sollten, jedoch aufgrund des einsetzenden Regens samstagnachmittags erst am Sonntagmorgen stattfinden konnten.

Im ersten Viertelfinale konnte sich die Paarung Maier/Kuder vom TC Hülben gegen das Doppel Schur/ Fuhlert (TA TSV Frickenhausen) mit 6:2 und 6:1 durchsetzen. In der Begegnung Schmid M./Schmid T. (TA TSV Frickenhausen) gegen das Doppel Bergmann/Zwicker (TC Wendlingen) behielt das Wendlinger Doppel die Oberhand mit 6:2 und 6:4. Im dritten Viertelfinale standen sich die Doppel Brändle/Zielonka vom Sfr. Rietheim und das Doppel Fromm/Bailharz (Sfr. Rietheim) gegenüber, wobei das Doppel Brändle/Zielonka sich am Ende mit 6:1 und 6:0 durchsetzen konnte. Im letzten Viertelfinale überzeugte das Doppel von der Tennisabteilung des TSV Glems Herr/Sailer mit 6:2 und 6:0 gegen das Nürtinger Doppel Syhr/Bekaan.

Sonntags wurden dann anschließend die Halbfinale gestartet. Im ersten Halbfinale standen sich die Doppelpaarung Maier/Kuder und das Doppel Bergmann/Zwicker gegenüber, wobei sich das Doppel Bergmann/Zwicker mit 6:2 und 6:3 durchsetzen konnte. Im zweiten Halbfinale standen sich das Doppel Brändle/Zielonka und das Doppel Herr/Sailer gegenüber. In zwei spannenden Sätzen setzte sich am Ende das Glemser Doppel Herr/Sailer mit 6:4 und 6:2 durch. Somit standen sich die Doppelpaarungen Bergmann/Zwicker aus Wendlingen und das Doppel Herr/Sailer aus Glems im Finale gegenüber. In einem spannenden ersten Satz konnte sich das Doppel Bergmann/Zwicker sich den ersten Satz mit 7:5 sichern. Den zweiten Satz konnte sich das Doppel Herr/Sailer mit 6:4 sichern. Somit musste am Ende der Match-Tie-Break entscheiden. Diesen konnte das Doppel Herr Sailer aus Glems mit 10:5 für sich entscheiden und konnten sich anschließend über den Turniersieg freuen. Den dritten Platz belegte das Doppel Brändle/Zielonka aus Rietheim.

Das Teilnehmerfeld der über 50-jährigen war mit 8 Doppelpaarungen besetzt. Auch hier wurde am Samstag in zwei Vierergruppen um den Sieg gekämpft. Die jeweils besten beiden der Gruppen qualifizierten sich für die Halbfinalspiele, die am Sonntagmorgen ausgetragen wurden.

Im ersten Halbfinale stand sich die Paarung Stiefel/Günther (TC Weilheim) gegen das Doppel Harter/Lange (TA TSV Glems/TC Degerschlacht) gegenüber. Hierbei setzte sich die Paarung Harter/Lange in zwei Sätzen mit 6:4 und 6:3 durch. Gleichzeitig auf dem Nebenplatz trugen die Paarungen Geiger/Maier (SSF Kappishäusern/TC Grötzingen) und Pfost/Hickl (TG Plochingen) das zweite Halbfinale aus. Hier behielt das Doppel Geiger/Maier mit 6:2 und 6:0 die Oberhand.
Im Finale standen sich dann Sonntagnachmittags das Doppel Harter/Lange und das Doppel Geiger/Maier gegenüber. Der erste Satz konnte sich das Doppel Geiger/Maier mit 6:4 sichern. Der zweite Satz ging mit 6:3 an den Gegner. Den Match-Tie-Break konnte am Ende das Doppel Harter/Lange mit 10:7 für sich entscheiden und konnten sich somit über den Turniersieg freuen. Den dritten Platz belegte das Doppel Stiefel/Günther aus Weilheim.

Nach den vielen Spielen am gesamten Wochenende fand dann die Siegerehrung statt, bei dem Turnierleiter Heinz Schmid, stellvertretender Abteilungsleiter Michael Schmid und Bezirksbreitensportwart Gerhard Walbert den bestplatzierten gratulierten und ihnen ihre Preise und Pokale überreichten.

Die vier besten Doppel der beiden ausgespielten Konkurrenzen qualifizierten sich zudem zu den Trollinger Masters, bei dem alle bestplatzierten der Trollinger Cups aus den verschiedenen WTB Bezirken spielen. Dieser findet Ende September in Musberg statt. 

Jochen Schur

    Platzierungen UNTER 50:

    1. Sailer/Herr (TC Glems)
    2. Bergmann/Zwicker (TC Wendlingen)
    3. Brändle/Zielonka (Sfr. Rietheim)
    4. Maier /Kuder (TC Hülben)
    5. Syhr/Bekaan (ETV Nürtingen)
    6. Fromm/Beilharz (Sfr. Rietheim)
    7. Fuhlert/Schur (TA TSV Frickenhausen)
    8. Schmit T./Schmid M. (TA TSV Frickenhausen)
    9. Neifer/Burnea (TC Wendlingen)
    10. Röser /Kadar (TC Beuren)
    11. Kübler/Weidner (PSV Reutlingen)

    Platzierungen ÜBER 50:

    1. Harter/Lange (TA TSV Glems/TC Degerschlacht)
    2. Maier/Geiger (SSF Kappishäusern/TC Grötzingen)
    3. Stiefel/Günther (TC Weilheim)
    4. Pfost/Hickl (TG Plochingen)
    5. Walbert/Kuhn (TC Wendlingen/TC Beuren)
    6. Predeschley/Chtouchopak (TC Wendlingen)
    7. Rost/Beuter (TA TB Neuffen)
    8. Christner/Christner (TC Hülben)