Springe zum Seiteninhalt

WGV-Tennis-Cup Jüngstenbezirksmeisterschaften

Am zweiten Januar-Wochenende fanden in der Halle in Weinsberg und Sportivo Heilbronn-Frankenbach die Jüngsten-Bezirksmeisterschaften statt. In den Altersklassen U8 bis U11 wurden tolle Spiele auf sportlich hohem Niveau gezeigt. Am erfolgreichsten präsentierten sich die Akteure vom TC Lauffen und TC Ludwigsburg.

21.01.2019  Bezirk A  Jugend

Bei den ganz Kleinen im U8-Kleinfeldwettbewerb war Edgar Stetter (TC Nordheim) der Beste. Er gewann gegen Marc Stottmeister (TC Erdmannhausen) mit 5:2 und gegen Pol Margarit (TC Peidelsheim) mit 5:1. Pol Margarit verlor beide Spiele und wurde Dritter. In derselben Altersklasse bei den Juniorinnen setzte sich die erst siebenjährige Jana Nolte vom TC Lauffen durch. Im entscheidenden Spiel um den Turniersieg besiegte sie die nur um ein Jahr ältere Enya Perger (TC Nordheim) mit 5:1.

Zum Hallenmeister der Junioren U9 im Midcourt krönte sich Lenn Eimüllner (TC Lauffen). Im Finale gewann er mit 4:1, 4:1 gegen seinen Vereinskameraden Nicholas Bauer. Ksenia Hermann (TC Ludwigsburg) gewann in der gleichen Altersklasse bei den Juniorinnen ihr Spiel gegen Carla Margarit (TC Pleidelsheim) mit 4:0, 4:0. Die 3. Teilnehmerin war nicht angetreten.

Erwartungsgemäß war der Junioren U10-Midcourt-Wettbewerb mit vielen Teilnehmern besetzt. Matthias Seitz (TC Kornwestheim) holte sich gegen Lenny Weih (TC Schwieberdingen) am Ende mit 4:1, 4:1 den Titel. Ebenfalls souverän mit 4:1, 4:1 gewann auch Mona Zecher (TC Lauffen) im Midcourtfinale der Juniorinnen U10 gegen Alisa Mokosch (TC Hirschlanden).

Bei den Junioren U10 Großfeld gab Gabrijel Trakilovic (TC Ditzingen) in drei Matches nur ein einziges Spiel auf dem Weg zum Titel ab. Zweiter wurde Felix Berlet (TC Stetten am Heuchelberg) mit einer Matchbilanz von 2:1. Spannender verlief der Juniorinnen-Wettbewerb. Victoria Okon (TC Ludwigsburg) holte zwar mit 4:0 Matches den Titel, siegte aber in der entscheidenden Partie nur hauchdünn mit 4:0, 4:5, 11:9 gegen Marleen Gläser (TK Bietigheim).

Der Wettkampf der Junioren U11, der „Königswettbewerb“ wird auf dem großen Feld und nach den Tennisregeln der ITF und der Turnier- und Jugendordnung des DTB ausgetragen. Es wurde teilweise auf richtig hohem Niveau gespielt und spannende Matches ausgetragen. Einmal mehr nicht zu schlagen war Leon Hofmann (TK Bietigheim). Auf dem Weg zum Bezirksmeistertitel gab der zehnjährige nur zwei Spiele ab und gewann das Finale gegen Luka Cakic (TC Hirschlanden) klar mit 6:0, 6:0. Hofmann wurde bereits Hallen-Bezirksmeister in der Kategorie U12; ebenso im letzten Jahr Bezirksmeister in der Halle und im Freien. In einem sehenswerten Endspiel der Juniorinnen U11 gewann Karina Kildisiute (TA SV Leingarten) gegen Leni Faeseler (TSC Vaihingen/Enz) mit 3:6, 6:1, 10:4.