Tennishallen (Stand 29.03.2021)

Darf ich meine Tennishalle öffnen?

Generell ist dies auf Grundlage von § 1c der CoronaVO für den kontaktarmen Freizeit- und Amateurindividualsport nach Maßgabe von § 9 Absatz 1 zulässig. Es darf keine Nutzung von Umkleiden, sanitären Anlagen und anderen Aufenthaltsräumen oder Gemeinschaftseinrichtungen erfolgen.

Schwelle Sieben-Tage-Inzidenz 100
§ 20 Absatz 5 und 7 CoronaVO (auszugsweise):

Stellt das Gesundheitsamt in einem Land- oder Stadtkreis im Rahmen einer regelmäßig durchzuführenden Prüfung eine seit drei Tagen in Folge bestehende Sieben-Tages-Inzidenz von mehr als 100 Neuinfektion mit dem Coronavirus je 100.000 Einwohner fest, so sind Tennishallen am zweiten darauffolgenden Werktag nach der ortsüblichen Bekanntmachung zu schließen.

Bei Unterschreiten dieser Sieben-Tage-Inzidenz ist eine Öffnung am Tag nach der ortsüblichen Bekanntmachung möglich.

 

Darf ich jeden Tennisplatz meiner Halle gleichzeitig bespielen?

Nein. Dies wird in der Regel nicht der Fall sein. Es gilt § 9 Absatz 1 der CoronaVO zu berücksichtigen. Die Nutzung der Tennishalle ist gestattet

  • mit Angehörigen des eigenen Haushalts
  • von Angehörigen des eigenen und eines weiteren Haushalts, mit insgesamt nicht mehr als fünf Personen; Kinder der jeweiligen Haushalte bis einschließlich 14 Jahre zählen dabei nicht mit; sollte ein Haushalt bereits aus fünf oder mehr Personen über 14 Jahren bestehen, so darf sich dieser Haushalt mit einer weiteren nicht dem Haushalt angehörigen Person treffen.

Paare, die nicht zusammenleben, gelten als ein Haushalt.

Somit könnten mehrere Plätze beispielsweise nur unter Berücksichtigung der genannten Bedingungen bespielt werden.
Nachfolgende Beispiele:

Familie Mustermann lebt in einem Haushalt und Mann und Frau sind Tennisspieler. Dies gilt auch für Familie Musterfrau.Somit könnten zwei Hallenplätze in allen Variationen bespielt werden, da zwei Haushalte und die Personengrenze von fünf Personen nicht überschritten wird.

Familie Mustermann lebt in einem Haushalt mit ihren 17-, 15- und 13-jährigen Kindern. Alle sind Tennisspieler. Die 13-jährige Tochter bucht regelmäßig Trainerstunden bei der Trainerin Musterfrau. Somit könnten drei Hallenplätze in allen Variationen bespielt werden. Es handelt sich um zwei Haushalte. Die Personengrenze von fünf Personen wird nicht überschritten, da die 13-jährige Tochter nicht mitgezählt wird.


Hinweis: Diese Seiten haben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Regeln können von den zuständigen Stellen jederzeit geändert und aktualisiert werden. Wichtige Hinweise liefert immer die Seite des Landes Baden-Württemberg. Im Zweifel fragen Sie bei der für Ihren Landkreis zuständigen Behörde um Auskunft. Der WTB übernimmt für seine Aussagen keine Haftung. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich gerne an die Geschäftsstelle