Springe zum Seiteninhalt

Neckar/Alb/Schwarzwald  Newsüberblick

Hallen-Bezirksmeisterschaften der Senioren

Wie immer machten die Senioren den Anfang der Tennis-Hallen-Bezirksmeisterschaften in der Tennishalle Balingen. Unter der Leitung von Oberschiedsrichter Charly Kommer (Ebingen) wurden bei den Herren die Titel in vier Altersklassen vergeben, während bei den Damen nur die Altersklasse 30 ausgespielt werden konnte.

28.10.2019  Bezirk E  Senioren

Bei den Herren 30 scheiterte der topgesetzte Stefan Nesselhauf (Weitingen) bereits in seinem Auftaktmatch an dem Ebinger Patrick Pfabe. Das Ergebnis von 7:6, 2:6, 10:6 zeigt, wie eng es hier zuging. Weniger Schwierigkeiten in der Runde der letzten Acht hatten Cihan Genc (Ammerbuch), Christian Schmid (Schömberg) und Tobias Mayer (Burladingen), die alle nach zwei Durchgängen erfolgreich waren. In den Halbfinalspielen wehrten sich Schmid gegen Mayer (2:6, 2:6) und Pfabe gegen Genc (2:6, 2:6) zwar so gut es ging, konnten aber ihre Gegner nie ernsthaft gefährden. Und auch im Finale kam nur etwas Spannung auf, als Genc beim Stand von 3:6 und 1:4 noch zwei Spiele aufholen konnte. Aber dann setzten sich die guten Grundschläge des Mannes aus Burladingen durch.

Das erste Favoritensterben sah man bei den Herren 40. Pascal Bachmann (Frommern) hatte im Viertelfinale keinen Respekt vor dem topgesetzten Heiko Wandel (Rottenburg) und zog nach zweimal 6:3 ins Halbfinale ein, wo er auf den Burladinger Andreas Rempp traf. Dieser hatte nach einem Marathon-Match Bernd Hoch (Boll) mit 10:8 ausgeschaltet. In der unteren Hälfte besiegte Christof Gaiselmann (Villingendorf) den gesetzten Mario Bross nach zwei knappen Sätzen und traf dann auf den Favoriten Dirk Ziegler (Dornhan), der Sascha Thurau (Bildechingen) keine Chance ließ. Während Rempp in der Vorschlussrunde gegen Bachmann noch einmal über die volle Distanz gehen musste und dabei einen 1:6,1:4 Rückstand aufholte, hatte Ziegler nur im ersten Satz (7:5) Probleme mit Gaiselmann. Noch schneller verlief dann das Finale, denn Rempp hatte kein Gegenmittel für das schnelle Spiel des Mannes aus Dornhan.

Die Herren 50 hatten ihre Favoriten in den beiden Regionalligaspielern Uwe Briel (Hechingen) und Jürgen Schneck vom TC Tuttlingen. Während Uwe Briel im Viertelfinale nach zunächst gleichwertigem Spielverlauf beim Stand von 4:3 gegen seinen Vereinskameraden Michael Schiff von dessen Aufgabe profitierte, wurde Schneck von der Kampfstärke des Eschbronners Guido Fehrenbacher überrascht. Dieser verlor zwar Satz eins noch nach Tiebreak, kämpfte aber unverdrossen weiter und entschied den nächsten Durchgang für sich. Im Match-Tiebreak war er dann mit 10:7 der Glücklichere und zog so ins Halbfinale ein. Dort warteten nach Zweisatzsiegen Volker Pruss (Burladingen) und Jochen Wiesheu aus Frommern. Fürs Endspiel qualifizierten sich dann Volker Pruss, der nur im zweiten Durchgang gegen Fehrenbacher zittern musste und Uwe Briel, der gegen Wiesheu nur zwei Spiele abgab. Dies schien sich im Finale zu wiederholen, als Briel den ersten Satz mit 6:1 für sich entschied. Doch plötzlich wurden seine Schritte langsamer und Pruss gewann Satz Nummer zwei mit 6:3 und den Match-Tiebreak klar mit 10:1.

Auch bei den Herren 60 war mit Robert Muntenjon (Nehren) der Titelverteidiger am Start. Beinahe hätte es ihn jedoch im Viertelfinale erwischt. Cornelius Bihler vom TC Horb gab sich nämlich erst im Match-Tiebreak mit 8:10 geschlagemn. Auch der letztjährige Finalgegener von Muntenjon, Kuno Horn aus Nusplingen musste über die volle Distanz, um den Ostdorfer Dieter Pfeiffer aus dem Rennen zu werfen. Leichter hatten es die beiden anderen Halbfinalisten Joachim Dannecker (Tonbach) und Edwin Bogenschütz(Hechingen) bei ihren Zweisatzsiegen gegen Thomas Obens (Kusterdingen) und Joachim Bauert (Ostdorf). Im Halbfinale musste Kuno Horn noch einmal idie Verlängerung gegen Dannecker, während Muntenjohn wenig Probleme hatte. Wer nun gedacht hatte, Horn sei konditionell im Nachteil, sah sich eines Besseren belehrt. Der Oldie aus Nusplingen riskierte etwas mehr als sein Gegner, was ihm einen knappen Zweisatzsieg einbrachte.

Gerade mal drei weibliche Teilnehmerinnen hatten für die Damen 30 gemeldet. Überlegene Siegerin wurde nach deutlichen Zweisatzsiegen Iris Gekle von der TG Bisingen. Um Platz zwei kämpften drei Sätze lang Verena Hernadi (Bildechingen) und Elke Mayer (Spaichingen), die ihrer Gegnerin am Ende nach Match-Tiebreak gratulieren musste.