Von anderen lernen

Neu aufgelegt: „Von Vereinen für Vereine“

Mitgliedergewinnung und Mitgliederbindung sind feste Bestandteile des Vereinslebens. In Zeiten rückgängiger Mitgliederzahlen fordern diese Schlagworte die Aktivität des Trainerteams sowie der gesamten Vorstandschaft eines Tennisvereins bzw. einer Tennisabteilung heraus. Die Wichtigkeit solcher Aktivitäten wird von keinem Vereinsfunktionär oder den einzelnen Mitgliedern bestritten, häufig hapert es allerdings an der Umsetzung, den Ideen, der Gewinnung von Mitarbeitern etc. – eine vielschichtige Problematik.

Doch erfreulicherweise gibt es auch Beispiele von Tennisclubs im Gebiet des Württembergischen Tennis-Bundes, die über unterschiedliche Ansätze ein florierendes Vereinsleben in Kombination mit steigenden Mitgliederzahlen aufgebaut haben. In der neu aufgelegten Serie „Von Vereinen für Vereine“ werden diese Clubs vorgestellt.

Voll auf die Jugend gesetzt

Trotz einer günstigen Infrastruktur blieb auch die Tennisabteilung des TSV Betzingen von einem Mitgliederschwund in den Jahren bis 2012 nicht verschont. Diesem Problem, auch verursacht durch die demografische Entwicklung, galt es gegenzusteuern. Seitdem sind über hundert Neumitglieder hinzugekommen. Aber welche Maßnahmen und Gründe waren hierfür ausschlaggebend?

Das gesamte Portrait der TA TSV Betzingen gibt es >> HIER.

Mit klaren Strukturen zum Erfolg

Der TC Dunningen hat nach seinem Tiefpunkt die Probleme an der Wurzel gepackt und nach einem kompletten Neuanfang in fünf Jahren knapp 50 Prozent Mitgliederzuwachs geschafft.

Das gesamte Porträt des TC Dunningen gibt es >> HIER

Die richtigen Voraussetzungen für die Zukunft geschaffen

Der TC Bad Schussenried setzt auf perfekte Infrastruktur, Kompetenz für die sportlichen Aktivitäten auf dem Platz, umfangreiches Trainingsangebot und eine gute Stimmung.

Das Gesamt-Porträt des TC Bad Schussenried gibt es >> HIER