Springe zum Seiteninhalt

Bezirksmeisterschaften Aktive und Senioren

Großartigen Tennissport erlebten die Zuschauer bei den Bezirksmeisterschaften der Aktiven und Senioren auf der Anlage des TC Meckenbeuren-Kehlen (TCMK), der sein 50-jähriges Bestehen feiert.

05.06.2019  Bezirk F  Aktive  Senioren

Besonders erfreulich aus Sicht des Veranstalters ist der Bezirksmeistertitel für Felix Dunger in der Kategorie Herren B. Die anderen Sieger verteilen sich quer über den gesamten Tennisbezirk auf die Vereine TA TSG Söflingen, TA Spfr. Schwendi, TV Biberach-Hühnerfeld, TC Weingarten, TC Ravensburg und TC Friedrichshafen.

Über vier Tage wurden die Titelträger des Bezirks Oberschwaben/Alb-Donau in insgesamt sieben Kategorien ermittelt. Der gastgebende TC Meckenbeuren-Kehlen war für dieses Event wieder bestens gerüstet und wurde von den Teilnehmern mit Tennis vom Feinsten belohnt. Ein Übriges steuerte das sommerliche Wetter bei, das bei Spielern und Zuschauern für eine gute Atmosphäre sorgte.

Im 24er Feld der Herren A war Gaston-Arturo Grimolizzi eine Klasse für sich. Der 32-jährige argentinische Spielertrainer der TA Spfr. Schwendi hatte seine Profikarriere erst vor zwei Jahren beendet und entsprechend souverän beherrschte er seine Konkurrenten. Trotzdem zeigten auch seine Gegner hochklassiges Tennis. Im Halbfinale erzielte Jakob Feyen mit großem Kämpferherz einige spektakuläre Punkte und begeisterte so die zahlreichen Zuschauer. Insgesamt musste das 15-jährige Nachwuchstalent des TC Friedrichshafen beim 2:6 3:6 aber die Überlegenheit des Routiniers akzeptieren. Ähnliches galt im Endspiel für Benjamin Seifferer (TC Weingarten). Aufgrund der Verletzung seines Halbfinalgegners Michael Walser (TC Bad Schussenried) zog Seifferer kampflos und ausgeruht ins Finale ein und legte los wie die Feuerwehr. Bei einem Spielball zum 5:1 roch es nach einer riesigen Überraschung. Aber ab diesem Zeitpunkt schaltete Grimolizzi einen Gang hoch und sicherte sich mit 6:4 6:0 den Bezirksmeistertitel.

Die Damenkonkurrenz war fest in der Hand der Spielerinnen des TV Biberach-Hühnerfeld. Mit der 13-jährigen Angelina Flachs und der 14-jährigen Jule Feyen stellten die Biberacher beide Finalteilnehmerinnen. Zuvor hatten beiden jedoch Schwerstarbeiten zu leisten. Flachs, Titelverteidigerin im Winter 2019, musste Ihr gesamtes Können ausschöpfen, um gegen Maike Nägele (TA Spfr. Schwendi) mit 7:6, 3:6, 10:4 die Oberhand zu behalten. Feyen konnte Annika Hepp (TC Ravensburg) ebenfalls erst im Matchtiebreak mit 4:6, 6:4, 10:7 niederringen. Das Endspiel war mit 6:1 6:4 eine deutliche Angelegenheit für die Favoritin Flachs.

Im Wettbewerb Herren B durfte sich der Veranstalter mit dem Sieg von Felix Dunger über den Bezirksmeistertitel freuen. Als Topgesetzter hatte Dunger allerdings in einigen Spielen Anlaufschwierigkeiten und musste im Finale gegen Philipp Nüssle (TC Mochenwangen) beim 4:6 6:1 10:5 über die volle Distanz gehen. Den 3. Platz teilten sich Luca Steinhauser (TC Friedrichshafen) und Tim Lehle (SG Baienfurt Tennis).

Das Teilnehmerfeld der Herren C lag beim LK-Bereich sehr eng beieinander. So war es keine Überraschung, dass mit der Nummer 3 der Setzliste, Fabian Ninno (TC Friedrichshafen) und dem ungesetzten Leon Möller (TC Meckenbeuren-Kehlen) nicht die Topgesetzten im Endspiel standen. In diesem setzte sich schließlich Ninno mit 6:3, 6:2 durch.

Insgesamt nur fünf Spiele gab bei den Herren 40 Andreas Brandt (TA TSG Söflingen) im gesamten Turnier ab, davon vier beim 6:2, 6:2-Finalsieg gegen Michael Eberhardt (TC Friedrichshafen). Brandt fügte damit eine weitere Bezirksmeisterschaft seiner umfangreichen Titelsammlung hinzu.

Als Seriensieger kann auch Axel Held (TC Ravensburg) bezeichnet werden, der sich in einem hochklassigen Teilnehmerfeld der Herren 50 erneut durchsetzte. Trotzdem leistete sein Finalgegner Ludwig Kiefer (TC Biberach) im ersten Satz enormen Widerstand und führte bereits mit 5:0, ehe Held das Ruder herumriss und sich mit 7:5 6:0 den Titel sicherte.

Bei den Herren 65 trug sich mit Karl Koepff (TC Weingarten) ebenfalls ein Altbekannter in die Siegerliste ein. Es war bewundernswert, mit welcher Laufbereitschaft und Energie Koepff und sein Finalgegner Rainer Hummel (TC Isny) um jeden Ball fighteten. Letztendlich setzte sich der drei Jahre ältere Koepff mit 6:4, 6:4 durch.

Oliver Dunger/epi

Ergebnisse

Damen A
1. Angelina Flachs (TV Biberach-Hühnerfeld) 6:1, 6:4
2. Jule Feyen (TV Biberach-Hühnerfeld)
3. Eva Rickenbrauck (TA Spfr. Schwendi)
3. Annika Hepp (TC Ravensburg)

Herren A
1. Gaston-Arturo Grimolizzi (TA Spfr. Schwendi) 6:4, 6:0
2. Benjamin Seifferer (TC Weingarten)
3. Michael Walser (TC Bad Schussenried)
3. Jakob Feyen (TC Friedrichshafen)

Herren B
1. Felix Dunger (TC Meckenbeuren-Kehlen) 4:6, 6:1, 10:5
2. Philipp Nüssle (TC Mochenwangen)
3. Luca Steinhauser (TC Friedrichshafen)
3. Tim Lehle (SG Baienfurt Tennis 1976)

Herren C
1. Fabian Ninno (TC Friedrichshafen) 6:3, 6:2
2. Leon Möller (TC Meckenbeuren-Kehlen)
3. Wolfgang Kettl (TC Weingarten)
3. Thomas Pehle (TC Weingarten)

Herren 40
1. Andreas Brandt (TA TSG Söflingen) 6:2, 6:2
2. Michael Eberhardt (TC Friedrichshafen)
3. Daniel Seeliger (TC Biberach)
3. Marcel Neßlinger (TC RW Wangen)

Herren 50
1. Axel Held (TC Ravensburg) 7:5 6:0
2. Ludwig Kiefer (TC Biberach)
3. Ingo Hartmann (TC Langenargen)
3. Christoph Ebner (TK Ulm)

Herren 65
1. Karl Koepff (TC Weingarten) 6:4, 6:4
2. Rainer Hummel (TC Isny)
3. Klaus Kloth (TC Langenargen)
3. Benedikt Sgier (TC Isny)