Springe zum Seiteninhalt

Doppelmeldung und Nichtantreten bei Turnieren

In der DTB-Turnierordnung wurde der § 22 „Gleichzeitige Turniere“ ersatzlos gestrichen. Dies bedeutet für Turnierspielerinnen und -spieler, dass sie auch zwei Turniere innerhalb einer Woche melden können.
Ein Nichtantreten zu einem Turnier wird grundsätzlich mit 150 Maluspunkten bzw. einem prozentualen Punktabzug bei der Ranglistenberechnung belegt. Zwei Mal bleibt das Nichtantreten straffrei, jedes weitere Nichtantreten wird automatisch bestraft! Die Attestpflicht entfällt, das Nenngeld (exkl. DTB-Teilnehmerentgelt) ist jedoch zu entrichten. Ein Nichtantreten (n.a.) im ersten Spiel eines LK-Tagesturniers führt zum Ausscheiden des Spielers aus dem Turnier.
Die Verantwortung für eine Doppelmeldung liegt ausschließlich beim Turnierspieler, der sich darüber im Klaren sein muss, dass eine Doppelmeldung auch zu Terminkollisionen führen kann und er eventuell bei einem Spiel dann nicht antreten kann. Dies liegt aber ausschließlich in seiner Verantwortung. Der Veranstalter hat jedoch das Recht, Meldungen zurückzuweisen.
Die aktuelle DTB-Turnierordnung kann auf der Website des DTB heruntergeladen werden. >> LINK