Trainingszentren des Verbandes

Bundesstützpunkt und Landesleistungszentrum Stuttgart-Stammheim

Fakten und Kontaktadresse

Am 17. März 1993 der Bundesstützpunkt/das Landesleistungszentrum des Württembergischen Tennis-Bundes in Stuttgart-Stammheim offiziell eingeweiht. Die Anlage mit einer Zwei- und Dreifeldhalle, Übernachtungszimmern, Seminarräumen, Cafeteria, Konditions- und Athletikbereichen, Sauna, Verbandsgeschäftsstelle etc. hat seitdem viel erlebt.

Im Emerholz waren über die Jahre hinweg viele hochkarätige Sportlerinnen und Sportler, Trainerinnen und Trainer, Funktionäre bei Sitzungen sowie Gäste und Besucher vor Ort. Nach diesem langen Zeitraum war unser Stützpunkt jedoch in die Jahre gekommen und die Standards, auf deren Grundlage dessen Errichtung erfolgte, überholt.

Im Präsidium waren wir uns daher einig, dass eine umfassende energetische Sanierung inklusive Renovierung und Umbau unabdingbar sowie alternativlos sind. Dieses Großprojekt, mit dessen Planung bereits im Juni 2015 begonnen wurde und unzählige Stunden intensiver Arbeit mit Sitzungen, Gesprächen und Verhandlungen nach sich zog, wurde Mitte April nach knapp neun monatiger Bauphase endlich abgeschlossen.

Wenige Wochen nach dem 25. Geburtstag des Bundesstützpunktes/Landesleistungszentrums haben wir nun wieder ein Schmuckkästchen, auf das wir stolz sind und das auf Jahre hinweg den Tennisstandort Stuttgart sowie die Zukunft des Verbandes sichert.

Diese Herkulesaufgabe konnte natürlich nicht allein bewältigt werden, von daher gilt es allen zu danken, die zu deren Gelingen beigetragen haben. An erster Stelle geht der Dank an den Bund, das Land und die Stadt Stuttgart für die Gewährung der Zuschüsse. In diesem Zusammenhang ist auch der Deutsche Olympische Sportbund, der Deutsche Tennis Bund, der Landessportverband Baden-Württemberg sowie der Württembergische Landessportbund zu nennen, die unser Vorhaben unterstützten.

Weiterer Dank geht an Architekt Frank Baumann, die AIS Hallenbau GmbH mit Geschäftsführer Martin Rodi an der Spitze, alle Handwerker und Zulieferer. Zu guter Letzt gilt mein Dank den Kollegen im Präsidium, dem Verbandsrat, allen Kommissionen und Ausschüssen, den hauptamtlichen Mitarbeitern auf der Geschäftsstelle sowie dem Trainerteam, die allesamt ihren Beitrag geleistet haben.

Ulrich Lange
Präsident Württembergischer Tennis-Bund

Geschäftsstelle Adresse

Emerholzweg 79
70439 Stuttgart-Stammheim
Tel: 0711 - 98068 - 0
Fax: 0711 - 98068 - 50
info@wtb-tennis.de

Bezirksstützpunkt Biberach

Im Jahr 2000 hat der WTB im Bezirk 8 Oberland einen weiteren Stützpunkt eingerichtet. Die Anlage umfasst seit 2011 vier anstatt drei Hallenplätze und liegt unmittelbar neben der Platzanlage der TG Biberach-Hühnerfeld.

Seit 2001 werden in der WTB Halle in Biberach internationale Weltranglisten-Turniere ausgetragen. Los ging es mit einem Herren Satellite (Preisgeld 6.500 Dollar), darauf folgte ein mit 10.000 Dollar dotiertes Herren Future-Turnier. 2003 kam der Wechsel von den Herren zu den Damen, zunächst mit einem 10.000 Dollar-Turnier, später wurde auf 25.000 Dollar Preisgeld erhöht. Mit vereinten Kräften der Sponsoren konnte in 2009 dann erstmals ein 50.000 Dollar-Turnier durchgeführt werden. In 2010 kam zum Preisgeld noch Hospitality hinzu, wodurch die Biberach Open zum zweitgrößten deutschen Damen-Tennis-Turnier aufstiegen.

Ein Highlight war die Durchführung der Nationalen Deutschen Tennismeisterschaften 2007 mit den Siegern Andrea Petkovic und Andreas Beck. 2010 hat sich der WTB entschieden, sich erneut für die Durchführung der Deutschen Meisterschaften zu bewerben. Im Jahr 2014 fanden zum mittlerweile sechsten Mal die Titelkämpfe in Biberach statt.

Geschäftsstelle Adresse

Hermann-Volz-Str. 66
88400 Biberach
Tel: 07351 - 372090
Fax: 07351 - 421235
biberach@wtb-tennis.de